Tutorial für ein 20er Jahre Make-up-Look

Obwohl ich Fan eines natürlichen Make-ups bin, (denn jede Frau, ja auch du, ist eh schon schön genug) LIEBE ich es auch mit Make-up zu experimentieren. Und, wenn ich ein vintage inspiriertes Outfit trage, möchte ich am liebsten ins diesbezügliche Zeitalter zurückkehren, um das Gefühl dieser Zeit zu erleben. Und dieses Gefühl bekomme ich erst recht, indem auch meine Frisur und das Make-up einen Vintage-Akzent bekommen haben. Allerdings hatte ich Schwierigkeiten, ein echtes Retro-Make-up zu kreieren. Mehr als roten Lippenstift und einen Lidstrich in Wingform anbringen, gelingt mir nicht. Ich habe ausgiebig recherchiert und möchte meine Erkenntnisse mit dir teilen, damit du auch dieses echte Vintage-Gefühl erleben kannst. 🙂

Was brauchst du?
– Foundation
– Concealer
– Concealer-Pinsel
– (Loses) Puder
– Puderquaste oder Pinsel
– Mattes, rotes Rouge
– Rouge-Pinsel
– Schwarzer Augenstift
– Augenbrauenbürste
– Schwarze oder braune Wimperntusche 
– Grauer, brauner, grüner, blauer oder lila, matter Lidschatten
– Mattroter Lippenstift
– Mattroter Lipliner

Die Vorbereitung:
– Befestige oder klemme das Haar nach hinten.
– Reinige die Gesichtshaut mit einem milden Cleanser oder Seife. Die Haut mit kaltem Wasser säubern und mit einem Handtuch vorsichtig trocknen (nicht reiben).
– Die Gesichtshaut mit einer feuchtigkeitsspendenden Creme eincremen. Now you’re good to go!

Let’s start in 3…2…1…
1. Für eine makellose und egale Basis Foundation in deiner eigenen Hautfarbe auftragen.  
2. Das Puder mit einem flauschigen Pinsel auftragen und dabei die Konturen deines Gesichts folgen. Hier wird loses Puder, die eine Nuance heller als deine eigene Hautfarbe ist, bevorzugt, denn dies ergibt den authentischen 20s Look. Bitte beachten: es sollte keinen deckenden Masken-Effekt haben, sondern deine Gesichtszüge betonen.
3. Falls du schon volle Augenbrauen hast, bitte diese nicht zu schmal und dünn zupfen ;-). Zuerst die Augenbrauen mit Concealer bedecken und dann mit einer Bürste alle Härchen hoch bürsten, und dann von oben wieder etwas runter bürsten, damit eine gebogene Linie entsteht.  Verwende einen Augenstift der zu deiner Haarfarbe passt um einen schmalen Bogen zu zeichnen. Für einen dramatischeren Look kannst du den Bogen an der Außenseite etwas mehr runterziehen. Danach mit dem Concealer-Pinsel sowohl an der Unter- als auch an der Oberseite deiner Augenbrauen, eine gerade Linie anbringen für eine perfekte Ergänzung. Falls die Härchen deiner Augenbrauen widerspenstig sind (wie bei mir) kannst du sie mit einem transparentem Augenbrauen-Gel bändigen.
4. Verwende einen schwarzen Augenstift um einen Strich unter deinem unterem Augenlid anzubringen. Diesen Strich ein wenig und vorsichtig mit einer schmalen Pinsel verwischen, damit er auch zwischen den Härchen deiner Wimpern angebracht wird. Das Gleiche bei deinem oberen Augenlid machen, aber diesen Strich etwas dicker zeichnen und an der Außenseite ungefähr 5 mm länger anbringen. Auch diesen Strich verwischen für einen Smokey-Eye-Effekt.
5. Um den richtigen, zu deiner Augenfarbe passenden, Lidschatten zu bestimmen, gibt es diese praktischen Vorschläge:
– Blaue Augen: grüner oder blauer Lidschatten
– Grüne Augen: grauer oder grüner Lidschatten
– Braune Augen: brauner oder lila Lidschatten
Entscheide dich für eine Farbe die zu deiner Augenfarbe passt, oder einfach eine Farbe die dir gefällt. Auf dem oberen Augenlid solltest du zuerst eine etwas dunklere Lidschatten-Farbe auftragen, dann in der Augenfalte eine hellere Farbe. Versuche einen runden Bogen zu machen und verwische dann diese zwei Farben für einen schönen Übergang. Um die Farbe etwas dunkler zu machen kannst du mehrere Schichten auftragen. Für ein extra Highlight und eine frische Ausstrahlung etwas weißen Lidschatten an der inneren Seite deines Augenlids anbringen. Wissenswert ist: die Schauspielerinnen aus den Zwanzigern haben dunklen Lidschatten dick aufgetragen damit die Augen und das Make-Up gut ersichtlich und auffällig waren auf den schwarz/weißen Fotos und auf dem schwarz/weißen Filmbild.
6. Trage schwarze oder braune Wimperntusche auf, sowohl auf den unteren als auf den oberen Wimpern. In den 20er Jahren wurde braune Wimperntusche tagsüber getragen und schwarze Wimperntusche abends.
7. Für die Schmutzfinken unter uns (bin ich auch): wische den gekleckerten Lidschatten unter deinen Augen vorsichtig weg. Danach etwas Concealer in der eigenen Hautfarbe mit dem Concealer-Pinsel anbringen.
8. Danach in Kreisen mit einem Pinsel mattrotes Rouge auf den Wangenknochen anbringen. Vorsichtig, nicht zu viel auf einmal. Besser ist es mehrere Schichten anzubringen, damit es nicht zu reichlich wirkt ;-).
9. Und jetzt das Finishing Touch: mattroter Lippenstift. Entscheide dich für ein Rot mit einem orangen oder weinroten Stich für einen authentischen 20s Look. Die Form die am meisten verwendet wurde, war der sog. Cupido-Bogen der die Linie der Oberlippe etwas überschreitet, damit die Lippen etwas voller wirkten. Die Unterlippe dahingegen wurde oft etwas schmaler gemacht. Zuerst solltest du ein wenig Concealer mit den Fingerspitzen auf die Lippen tupfen, damit ein gute Basis für den Lippenstift entsteht. Danach den Lipliner anbringen um die Form der Lippen zu bestimmen. Die Linie vorsichtig ein wenig nach innen verwischen und die Lippen mit dem Lippenstift ausfüllen. Voila, dein 20er Jahre Make-up-Look ist fertig!

Das Ergebnis bei mir
Sehr wichtig: ES SOLL SPAß MACHEN. Es muss nicht perfekt sein. Einfach ausprobieren, experimentieren, alles wieder entfernen und noch mal neu anfangen! So ist mein eigener Look letztendlich auch entstanden, den siehst du hier unten auf dem Foto.

Und die passende Kleidung?
Falls du diesen Make-up-Look mittlerweile total liebst, aber kein passendes 20s Outfit dazu hast… das ist überhaupt kein Problem! Denn wir haben Capes, Schals, Boleros, lange Kleider und Cocktailkleider die alle übersät sind mit Glasperlen und Pailletten. Du findest die schönste, 20er Jahre inspirierte Kleidung in unserer Kollektion. Verleihe deinem Outfit den letzten Schliff mit funkelndem Schmuck, einer Tasche und hübschen Pumps. Auch hier hat TopVintage die Lösung! 😉

Sanne

Es macht mir Spaß auf Vintage-Märkten zu stöbern, ich plündere die Keksdose, aber ich schreibe auch sehr gerne und beschäftige mich mit (Retro-) Mode. Das ist nicht nur mein Beruf, sondern auch meine größte Leidenschaft. „Life is pretty amazing.'' :-)

Kommentare